Die Margeriten gehören jedes Jahr mit ihren schönen weißen Blüten aufs neue zu den beliebtesten Balkon- und Gartenpflanzen. Dazu sind die Margeriten von Frühjahr bis Herbst bei guter Instandhaltung mit schönen Blüten bestückt. Damit Sie naturgemäß möglichst den ganzen Sommer über tunlichst viel von ihren Margeriten haben gehört zu der richtigen Pflege naturgemäß auch das richtige begießen. Wie oft und wieviel Sie ihre Margeriten besprengen sollten erläutern wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Wie vorweg beschrieben ist die Margeriten ein Gewächs die an verschiedenen Plätzen stehen kann. So wächst die Margeriten sowohl in der Sonne als auch im Schatten bzw. Halbschatten. Steht die Margeriten im Schatten ist die Blühkraft naturgemäß etwas eingeschränkt. Je nach dem wo Sie ihre Margeriten gepflanzt haben richtet sich erwartungsgemäß auch wie oft und wie häufig Sie die Pflanzen gießen sollten.

Für den Fall, dass ihre Margerite an einem sonnigen Aufstellungsort steht benötigt ihr Geschöpf viel Wasser. Je wärmer und sonniger es ist, desto häufiger müssen Sie ihre Margeriten auch besprengen. Steht ihre Margeriten an einem sonnigen Standort kann es sogar sein, dass Sie die Margeriten an einem heißen sonnigen Tag öfter täglich besprengen müssen. Achten Sie jedoch darauf, dass sich keine Staunässe bildet.

Für den Fall, dass Sie ihre Margeriten an einem schattigen Aufstellungsort, oder im Halbschatten, stehen haben müssen Sie diese naturgemäß immer noch genug gießen. Auch im Halbschatten verbrauchen die Margeriten an warmen Tagen außergewöhnlich viel Wasser. Hier ist ebenfalls regelmäßiges Begießen angesagt. Beachten Sie dennoch auch hier, dass Sie zwar die Pflanzen regelmäßig gießen sollten, sich bloß keine Staunässe bilden sollte.

Werbeanzeigen